Aggressive Hunde

Aggressive Hunde richtig erziehen

Ob Leinenaggression, das rüpelhafte Anpöbeln anderer Hunde, das Verbellen des Postboten oder Drohgebärden gegenüber fremden Menschen: Aggressive Hunde stellen für ihre Besitzer oft ein echtes Problem dar.

Dabei steckt hinter dem aggressiven Verhalten in vielen Fällen gar kein angriffslustiges Wesen – sondern tiefe Unsicherheit. Gründe für derartige Aggressionsäußerungen gibt es viele, wie wir in unserer Arbeit als Hundetrainer immer wieder feststellen: von fehlender Auslastung in geistiger und körperlicher Hinsicht bis hin zu Frustrationen über Bewegungseinschränkungen durch Leinenzwang. Auch ungewohnte Situationen führen oft zu aggressiven Schutzreaktionen. Deshalb gilt es, zunächst in jedem Einzelfall individuell die Ursachen zu analysieren, die dem Verhalten des Hundes zugrunde liegen.

Vergangenheitsbewältigung durch gezieltes Hundetraining

Speziell bei Hunden, die als erwachsene Neuhunde aufgenommen wurden, spielt oft auch die dem neuen Besitzer meist nicht bekannte Vergangenheit der Tiere eine wichtige Rolle. Schlechte Erfahrungen mit anderen Menschen oder Artgenossen können zur Entwicklung tiefsitzender aggressiver Reaktionen als Schutzmechanismus führen. In unserer Arbeit mit betroffenen Problemhunden gehen wir den Gründen für ihre Aggressionen auf den Grund. Anschließend können wir individuell für jeden Hund passende Trainingsmaßnahmen einsetzen, um das unerwünschte Verhalten positiv zu verändern. Das Ziel ist es dabei, Mensch und Hund ein harmonisches Miteinander im Alltag zu ermöglichen – und das Verhalten des Hundes so zu beeinflussen, dass er maximale Freiheiten genießen kann.

Generell ist es natürlich wichtig, zu berücksichtigen, dass ein gewisses Grundmaß an Aggressivität zu einem gesunden Hundeleben dazugehört. Schließlich bildet dies die Basis für das Schutzverhalten, das viele Hunde für ihre Familie zeigen. Auch Abwehr und Verteidigung sind Kompetenzen, die mit einem gewissen Maß an Aggression verbunden sind. Der ritualisierte Aggressionseinsatz zeigt sich beispielsweise, wenn Hunde untereinander Konflikte klären. Von aggressiven Hunden spricht man, wenn dieses natürliche Maß an aggressivem Verhalten übertrieben wird und Aggressionen an unpassenden Stellen eingesetzt werden.

Erziehung für aggressive Hunde in unserer Hundschule

Um die gezielte Erziehung aggressiver Hunde zu effektiv wie möglich zu gestalten, biete ich in der Hundeschule in Oberhausen Einzelbetreuungen an. Auch Hausbesuche können bei dieser Problematik sehr hilfreich sein, vor allem, wenn ich als Problemhundetherapeuten vor Ort bin. Generell kann man bei professionellem Training bereits nach kurzer Zeit mit deutlichen Verbesserungen im Verhalten der Hunde rechnen. Zur Festigung neuer Verhaltensweisen sind anschließend spezielle Gruppenstunden empfehlenswert. Das Aggressions-Training steht nicht nur Hundebesitzern aus Oberhausen offen, sondern gern auch Kunden aus weiter entfernten Städten des Ruhrgebietes.

Die Angebote der Hundeschule im Einzelnen für aggressive Hunde:

Privatstunde: 50 € (inkl. MwSt)
Hausbesuch: 50 €/Stunde (inkl. MwSt) zzgl. Fahrtkosten nach Absprache
3-Monats-Ticket (3 Monate 1 Gruppenstunde pro Woche) 180 € (inkl. MwSt)
6-Monats-Ticket (6 Monate 1 Gruppenstunde pro Woche) 300 € (inkl. MwSt)

Blog

Newsletter

Melden Sie sich in meinem Newsletter für aktuelle Termine und Themen an.

Kontakt

BVZ Hundetrainer oberhausen thomas suster

Thomas Suster

Dorstener Str. 297, 46119 Oberhausen 0170 5510 982 mail@suster.de